09.05.2022

Es hat die ganze Nacht über geregnet und das tut es auch am Morgen noch. Der Wind bläst in Böen. Ich brauche erst einmal ein Frühstück. Dann das Grauen: Die Dachbox vom Dach holen bei Regen und kaltem Wind. Der Wind bläst dann auch voll in die geöffnete Box. Aufpassen dass nichts davon fliegt. Als es vollbracht ist hab ich eiskalte Hände und spüre einige Finger nicht mehr. Die Dachbox ist nun nass ins Auto verstaut, mit einer Plane darunter, damit andere Sachen wie z.B. unsere Schlafsäcke nicht nass getropft werden.

Später sind wir zum Hafen gewandert um dort Clara’s Brief in den Briefkasten zu werfen, den sie noch mit unserer letzten Briefmarke versandfertig geschrieben hatte. Als das erledigt war, waren wir eigentlich abreisefertig.

Wir warten noch bis ca. 11:20 Uhr, dann fahren wir zum Hafen. Um 11:30 Uhr soll man zum einchecken da sein, um 13 Uhr ist die Abfahrt vorgesehen. Einchecken geht sehr fix, danach warten wir wieder in einer der Autowarteschlangen. Wir dürfen sogar eine neue beginnen. Auch das beladen des Schiffes geht recht zügig und schon bald sind wir an Bord, diesmal Kabine 6107 auf Deck 6. Wir legen unsere Sachen dort ab und sichern uns einen Platz in der „Laterna Magica“ auf Deck 10, dem Glaskasten aus dem man sehr gut raus schauen kann und wo es gute heiße Schokolade gibt. Cappucino gibt es auch, sieht auch schön aus, ist aber zu lasch.

Wir schreiben und lesen. Mal am Laptop mal im Reiseführer für Island. Als es 18:15 Uhr ist machen wir uns auf den Weg zum Abendessen. Diesmal gibt es für mich Lachs, für Clara gibt es Kartoffeln, Salat und einige Scheiben leckeres Gewürzbrot. Nach dem Essen begeben wir uns in die Kabine, lesen noch etwas und gehen bald schlafen. Der Wecker wird uns um kurz vor 7 Uhr wecken damit wir noch ausgiebig frühstücken können.

Von Torshávn (FO) nach Seydisfjördur (IS) // From Torshávn (FO) to Seydisfjördur (IS) – (raw Map by OpenStreetMap.org)

Km-Stand: 204.105 (3 km gefahren) – Auf den Färöer Inseln gefahren: 605 km in 7 Tagen

Tag 10 – Tschüss Färöer Inseln, wieder auf See // Day 10 – Bye bye Faroe Islands, on the Sea again

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.